Bringing Together Divided Memory

Das Projekt "'Bringing Together Divided Memory" möchte unter österreichisch-tschechisch-slowakischer Zusammenarbeit die Tabuthemen und Probleme der gemeinsamen Vergangenheit aufarbeiten.

Die Vorbereitungen, welche neben dem durchführen der Interviews sowie deren Transkribierung, Übersetztung,Bearbeitung und Archivierung in der Österreichischen Mediathek und dem Oral-History-Archivportal natürlich auch die Planung der Ausstellungen beinhaltet, wird im Zeitraum 2013 bis 2015 durchgeführt.

In Form von Video-Interviews sollen zweisträngig die Erzählungen von aus der ehemaligen Tschechoslowakei Vertriebenen und von Tschechen, also die Seiten der "Täter" und der "Opfer", präsentiert werden. Ziel ist es jedoch nicht, den Täter- und Opferstatus zu gewichten, sondern die Erfahrungen von Menschen, welchen äußerst Leidvolles widerfuhr, wiederzugeben. Besonderes Augenmerk liegt auf dem Zusammenleben von Tschechen, deutschsprachigen Mährern und Böhmen sowie Juden vor 1938 und vor allem auf deren unterschiedlichen Verlaufserfahrungen nach der Verfolgung und Vertreibung.
Dargestellt werden soll dies anhand des Videomaterials, durch einen fortlaufenden Sprach- und Perspektivwechsel sowie durch das Gegenüberstellen von kontrastierenden Aussagen. Gegliedert werden die Interviewausschnitte allerdings nicht nach biografischen Erzähleinheiten. Stattdessen werden sie nach Überbegriffen wie etwa physischen Orten, historischen Ereignissen und wiederkehrenden Erfahrungstypen sortiert, sodass der nachbarschaftliche Bezug der Erzählungen deutlich wird. Somit besteht auch die Möglichkeit, die Zeitzeugenberichte sinnvoll mit historisch kontextualisierenden Texten sowie dazu im Bezug stehendem Bild- und Kartenmaterial zu ergänzen.

Neben der Ausstellung habe Interessierte auch online die Möglichkeit, auf das Material zuzugreifen und können sich hier ein Interview des Radio Prag mit unserem österreichischen Partner der Ausstellung anhören.

 

 Der Offizielle Ablschlussbericht bezüglich der Besucherzahlen in Wien, Bratislava und Prag:

 

Projektpartner:
Österreichische Akademie der Wissenschaften - Wien
Institut für historische Intervention - Wien
Antikomplex - Prag
antikomplex.sk - Banská Bystrica

 

Ausstellungstermine:

2017

31.08.-31.10. Greenbelt Center, Windhaag bei Freistadt

Unsere Arbeit

  • Unser neues Buch

    Weggehen und Wiederkehr

    Weggehen und Wiederkehr

    Das Leben der Deutschen in Sudetenland, die Vertreibung nach 1945, Herrkkunft nach Bayern und ein langer Prozess der Integration. Welche Erinnerungen haben die vetriebene Deutschen aus dieser Zeit und wie verändern sie sich im Rahmen der Generationen? Wie im Gegenteil schauen die Tschechen aus Sudetenland die deutsche Vergangenheit an? Das Buch ist eine Übersetzung aus dem deutschen Original Erinnerungskultur und Lebensläufe. Více informací

  • Buch

    Bei uns verblieben

    Bei uns verbliebene

    Bei uns verblieben. Die Präsentation des Buches fand am 10.10.2013 um 19:00 am Goethe-Institut Prag statt. Dagebliebene und Heimkehrer aus drei Generationen erzählen von ihren Erfahrungen als tschechische Deutsche. Diesen vierzehn Interviews sind drei fundierte Studien zur Geschichte, Identität und Sprache der deutschen Minderheit vorangestellt, welche weitere Zusammenhänge sichtbar machen. Více informací

  • Buch

    Das verschwundene Sudetenland

    Das verschwundene Sudetenland

    Die Sudeten früher und heute anhand von Fotografien. Unser Bestseller gibt eine bildliche Antwort auf die Fragen, die sich jeder stellt, der in die Landschaft des Grenzgebietes kommt und Lust hat, darüber nachzudenken, was uns eigentlich diese Landschaft hinterlassen hat. Více informací

  • Ausstellung

    Tragische Erinnerungsorte

    Tragische Erinnerungsorte

    Seit dem Jahr 2010 ist diese Wanderausstellung unterwegs, bei der Sie von Schülern nordböhmischer Gymnasien an tragische Stellen in ihrer Region in der Zeit von 1938 bis 1945 geführt werden. Mit einer Reihe von Geschichten aus Aussig, Komotau, Postelberg, Kaaden, Saaz und anderen Orten können Sie Einblick nehmen in das Zusammenleben der beiden Völker in der Mitte Europas. Wenn auch Sie die Wanderausstellung bestellen möchten, kontaktieren Sie uns bitte unter: info@antikomplex.cz Více informací

  • Ausstellung

    Das verschwundene Sudetenland

    Das verschwundene Sudetenland

    Die Wanderausstellung "Das Verschwundene Sudetenland" ist seit Dezember 2002 fast jeden Monat woanders zu sehen. Sie zeigt die markantensten Verwandlungen der Landschaft im Grenzgebiet - vor allem die fast unersetzbaren unwiederbringlichen Kulturverluste infolge der Vertreibung der Deutschen nach dem Krieg. Doch es ist sehr sinnvoll zu wissen, was verändert wurde und wie man damit umgehen kann. Více informací

  • Buch

    Sudetengeschichten

    Sudetengeschichten

    Die Sudeten und ihre Bewohner - die gegenwärtigen sowie die ehemaligen. Die Geschichte des Sudetenlandes wird oft nur hinsichtlich einiger weniger Jahre nach dem Krieg erzählt. Wie die Schicksale der vertriebenen Deutschen in Deutschland und der neuen Siedler im Grenzraum weiter verliefen, wird oft vergessen. Unser neues Buch versucht, das zu ändern. Více informací