Dekauer Reise - Abschlussfest des Projektes "Vom Bewusstsein des Ortes zu den Wurzeln"

Die Vorstellung der Arbeit und Ergebnisse des Projektes "Vom Bewusstsein des Ortes zu den Wurzeln" fand am 13.9.2014 in den Ortsteilen Dekau und Wilkau der Gemeinde Dekau statt. Seit Juli 2007, in welchem das Projekt ins Leben gerufen wurde, hat sich in der Gemeinde Dekau viel getan.

Einheimische, Zeitzeugen, Ortsvertreter und Fachleute arbeiteten seither daran, das Bewusstsein der Dorfbewohner für die Geschichte ihres Dorfes und somit die Verbundenheit zur Heimat zu stärken. Im Zuge dessen wurde mit der Renovierung des Gemeindehauses ein multifunktionaler Ort der kulturellen Begegnung geschaffen und durch die Gestaltung und Erneuerung der Wege und Denkmäler die Möglichkeit zum Verweilen und Erfahren im Freien gestaltet. Das Herrichten der örtlichen Scheunen ließ Platz für gemeinsame Feiern oder Ausstellungen entstehen.
Eingeleitet wurde das Gemeindefest mit einem Mini-Jahrmarkt und einer Ansprache der Ortsvertreter Alena Kazáková und Petr Zelenka auf dem Dekauer Dorfplatz, von wo die Wanderung nach Wilkau gestartet wurde. Im Ortsteil Wilkau wurden die Feierlichkeiten durch Informationen von Frau Volfová (Nationalen Institut für Denkmalpflege) über die hiesige Kapelle und Worte des Pfarrers ergänzt. Die Einweihung der neuen Marienstatue sowie die damit verbundene Rede des Holzarbeiters Herr Daenemark bildeten einen berührenden Höhepunkt. Für eine festliche und zugleich fröhliche Stimmung sorgten neben Fassbier und hausgemachten tschechischen Spezialitäten die musikalischen Beiträge der Bands Hradní Duo und Už Jsme Doma.

 


Musikalisches Intermezzo bei der Einweihung der neuen Marienstatue

 


Zurück in Dekau bot die aus lokalen Resourcen neu hergerichtete Dorfscheune Raum für die Danksagungen an alle Unterstützer des Projektes, die Gemeindevertretung Alena Kazáková und Petr Zelenka sowie an Sandra Kreisslová und von Antikomplex. Einheimische und Besucher von Außerhalb erfreuten sich der Gelegnheit, die sich noch im unrenovierten Zustand befindene Dorfkirche ausgiebig zu besichtigen. Hiernach wurde die im Zuge des Projektes entstandene Ausstellung zur Geschichte der Gemeinde von Tereza Vávrová eröffnet. Dieses Heimatsmuseum ist neben einer Bibliothek, einem Festsaal, einer kleinen Bühne sowie Gemeinde- und Büroräumen Teil der im Gemeindehaus beherbergten multifunktionalen Einrichtung.
Bei anschließendem vergnügten Zusammensein im Gasthaus "Unter den Kastanien" mit musikalischer Begleitung von Martin Rychta, Už Jsme Doma und dem Hradní Duo fand dieser Tag des Erfahrens und der Begegnung einen schönen Ausklang.

 

  
Sichtung der Ausstellungsmaterialien im Heimatsmuseum

 

Judith Fliehmann

Unsere Arbeit

  • Unser neues Buch

    Weggehen und Wiederkehr

    Weggehen und Wiederkehr

    Das Leben der Deutschen in Sudetenland, die Vertreibung nach 1945, Herrkkunft nach Bayern und ein langer Prozess der Integration. Welche Erinnerungen haben die vetriebene Deutschen aus dieser Zeit und wie verändern sie sich im Rahmen der Generationen? Wie im Gegenteil schauen die Tschechen aus Sudetenland die deutsche Vergangenheit an? Das Buch ist eine Übersetzung aus dem deutschen Original Erinnerungskultur und Lebensläufe. Více informací

  • Buch

    Bei uns verblieben

    Bei uns verbliebene

    Bei uns verblieben. Die Präsentation des Buches fand am 10.10.2013 um 19:00 am Goethe-Institut Prag statt. Dagebliebene und Heimkehrer aus drei Generationen erzählen von ihren Erfahrungen als tschechische Deutsche. Diesen vierzehn Interviews sind drei fundierte Studien zur Geschichte, Identität und Sprache der deutschen Minderheit vorangestellt, welche weitere Zusammenhänge sichtbar machen. Více informací

  • Buch

    Das verschwundene Sudetenland

    Das verschwundene Sudetenland

    Die Sudeten früher und heute anhand von Fotografien. Unser Bestseller gibt eine bildliche Antwort auf die Fragen, die sich jeder stellt, der in die Landschaft des Grenzgebietes kommt und Lust hat, darüber nachzudenken, was uns eigentlich diese Landschaft hinterlassen hat. Více informací

  • Ausstellung

    Tragische Erinnerungsorte

    Tragische Erinnerungsorte

    Seit dem Jahr 2010 ist diese Wanderausstellung unterwegs, bei der Sie von Schülern nordböhmischer Gymnasien an tragische Stellen in ihrer Region in der Zeit von 1938 bis 1945 geführt werden. Mit einer Reihe von Geschichten aus Aussig, Komotau, Postelberg, Kaaden, Saaz und anderen Orten können Sie Einblick nehmen in das Zusammenleben der beiden Völker in der Mitte Europas. Wenn auch Sie die Wanderausstellung bestellen möchten, kontaktieren Sie uns bitte unter: info@antikomplex.cz Více informací

  • Ausstellung

    Das verschwundene Sudetenland

    Das verschwundene Sudetenland

    Die Wanderausstellung "Das Verschwundene Sudetenland" ist seit Dezember 2002 fast jeden Monat woanders zu sehen. Sie zeigt die markantensten Verwandlungen der Landschaft im Grenzgebiet - vor allem die fast unersetzbaren unwiederbringlichen Kulturverluste infolge der Vertreibung der Deutschen nach dem Krieg. Doch es ist sehr sinnvoll zu wissen, was verändert wurde und wie man damit umgehen kann. Více informací

  • Buch

    Sudetengeschichten

    Sudetengeschichten

    Die Sudeten und ihre Bewohner - die gegenwärtigen sowie die ehemaligen. Die Geschichte des Sudetenlandes wird oft nur hinsichtlich einiger weniger Jahre nach dem Krieg erzählt. Wie die Schicksale der vertriebenen Deutschen in Deutschland und der neuen Siedler im Grenzraum weiter verliefen, wird oft vergessen. Unser neues Buch versucht, das zu ändern. Více informací