Different Wars

Die ersten Bilder und Vorstellungen von der Vergangenheit, die von der Schulbildung und Geschichtsbüchern geformt werden, sind oft die prägendsten. Narrative über die Geschichte, mit denen wir aufgewachsen sind, haben einen enormen Einfluss auf unsere Identität und unsere Wahrnehmung von anderen Ländern und Nationen.

Die ersten Bilder und Vorstellungen von der Vergangenheit, die von der Schulbildung und Geschichtsbüchern geformt werden, sind oft die prägendsten. Narrative über die Geschichte, mit denen wir aufgewachsen sind, haben einen enormen Einfluss auf unsere Identität und unsere Wahrnehmung von anderen Ländern und Nationen. Deshalb ist die Erforschung von Geschichtsbüchern eine gute Möglichkeit, sich gegenseitig besser kennenzulernen und mit Konflikten und Eigenarten nationaler Erinnerungen vertraut zu werden.

Ziel dieses Projektes ist es, eine Ausstellung zu zeigen, die die Unterschiede in der Wahrnehmung und Schilderung des Zweiten Welkrieges moderner Schulbücher aus Tschechien, Deutschand, Italien, Litauen, Polen und Russland offenbart. Gemeinsam mit unseren Partnern aus der Arbeitsgruppe "Historical Memory and Education" des EU-Russia Civil Society Forum haben wir in den letzten zwei Jahren an dieser Ausstellung gearbeitet. 

Der Grund für die Wahl des Themas ist offensichtlich: Noch immer ist der Zweite Weltkrieg der schmerzhafteste und konfliktreichste Part im Gedächtnis europäischer Nationen, wohingegen in Russland der Siegeskult der wichtigste Teil der inoffiziellen Staatsideologie ist. Der 70ste Jahrestag erinnert sowohl in der EU als auch in Russland noch einmal besonders an diese Themen.

Die Ausstellung, gemeinsam mit Texten und Videos, einer Photodokumentation und den echten Schulbüchern aus verschiedenen Ländern, soll derm Zuschauer eine grobe Idee der nationalen Erinnerungskultur geben. Sie untersucht und kontrastiert die in den Schulbüchern präsentierten verschiedenen geschichtlichen Narrative über den Zweiten Weltkrieg und deckt signifikante Aspekte des Erinnerns auf.

Die Arbeitsgruppe "Historical Memory and Education" des EU-Russia Civil Society Forum wurde 2013 von Repräsentanten Europäischer und Russischer NGOs, die sich mit Geschichte auseinandersetzen, gegründet.

Dieses internatinale Projekt wurde mit folgenden Partnern realisiert:

Russland: Kostroma Civic Initiative Support Center (Kostroma), Memorial International (Moscow),Youth Memorial (Perm)

EU:Deutsch-Russischer Austausch  (Berlin), Gulag.cz Association (Prag), KARTA (Warschau), Memorial Italy (Mailand) Dutsch-Russische Gesellschaft (Münster/Münsterland).

Vom 06.06.-10.06.2016 ist die Ausstellung im Europäischen Parlament in Straßburg zu sehen.

Die Ausstellung war bereits in Moskau, Ekaterinburg und Prag. Weitere Ziele sind Kostroma, Perm, Brüssel, Berlin, Mailand und Münster. Genauere Informationen erfahren Sie zeitnah hier.  Falls Sie Anfragen haben, wenden Sie sich an konstantinovic@antikomplex.cz 

 

Unsere Arbeit

  • Unser neues Buch

    Weggehen und Wiederkehr

    Weggehen und Wiederkehr

    Das Leben der Deutschen in Sudetenland, die Vertreibung nach 1945, Herrkkunft nach Bayern und ein langer Prozess der Integration. Welche Erinnerungen haben die vetriebene Deutschen aus dieser Zeit und wie verändern sie sich im Rahmen der Generationen? Wie im Gegenteil schauen die Tschechen aus Sudetenland die deutsche Vergangenheit an? Das Buch ist eine Übersetzung aus dem deutschen Original Erinnerungskultur und Lebensläufe. Více informací

  • Buch

    Bei uns verblieben

    Bei uns verbliebene

    Bei uns verblieben. Die Präsentation des Buches fand am 10.10.2013 um 19:00 am Goethe-Institut Prag statt. Dagebliebene und Heimkehrer aus drei Generationen erzählen von ihren Erfahrungen als tschechische Deutsche. Diesen vierzehn Interviews sind drei fundierte Studien zur Geschichte, Identität und Sprache der deutschen Minderheit vorangestellt, welche weitere Zusammenhänge sichtbar machen. Více informací

  • Buch

    Das verschwundene Sudetenland

    Das verschwundene Sudetenland

    Die Sudeten früher und heute anhand von Fotografien. Unser Bestseller gibt eine bildliche Antwort auf die Fragen, die sich jeder stellt, der in die Landschaft des Grenzgebietes kommt und Lust hat, darüber nachzudenken, was uns eigentlich diese Landschaft hinterlassen hat. Více informací

  • Ausstellung

    Tragische Erinnerungsorte

    Tragische Erinnerungsorte

    Seit dem Jahr 2010 ist diese Wanderausstellung unterwegs, bei der Sie von Schülern nordböhmischer Gymnasien an tragische Stellen in ihrer Region in der Zeit von 1938 bis 1945 geführt werden. Mit einer Reihe von Geschichten aus Aussig, Komotau, Postelberg, Kaaden, Saaz und anderen Orten können Sie Einblick nehmen in das Zusammenleben der beiden Völker in der Mitte Europas. Wenn auch Sie die Wanderausstellung bestellen möchten, kontaktieren Sie uns bitte unter: info@antikomplex.cz Více informací

  • Ausstellung

    Das verschwundene Sudetenland

    Das verschwundene Sudetenland

    Die Wanderausstellung "Das Verschwundene Sudetenland" ist seit Dezember 2002 fast jeden Monat woanders zu sehen. Sie zeigt die markantensten Verwandlungen der Landschaft im Grenzgebiet - vor allem die fast unersetzbaren unwiederbringlichen Kulturverluste infolge der Vertreibung der Deutschen nach dem Krieg. Doch es ist sehr sinnvoll zu wissen, was verändert wurde und wie man damit umgehen kann. Více informací

  • Buch

    Sudetengeschichten

    Sudetengeschichten

    Die Sudeten und ihre Bewohner - die gegenwärtigen sowie die ehemaligen. Die Geschichte des Sudetenlandes wird oft nur hinsichtlich einiger weniger Jahre nach dem Krieg erzählt. Wie die Schicksale der vertriebenen Deutschen in Deutschland und der neuen Siedler im Grenzraum weiter verliefen, wird oft vergessen. Unser neues Buch versucht, das zu ändern. Více informací