Projekt Versöhnung 2016: Eine große Zahl von Zeitzeugen der Nachkriegszeit wird kommen

Mehr als 90 Zeitzeugen aus der Nachkriegszeit werden mit ihren Verwandten am Samstag dem 5. November für das Projekt Versöhnung und ein anschließendes Konzert nach Prag kommen. In der St. Antonius Kirche am Strossmayerovo namestí findet das Konzert des Stamicova Quartetts und Chor mit ihnen in aller Öffentlichkeit statt.

Bei dem Versöhnungsprojekt, das  unter der Schirmherrschaft des Kulturministers Daniel Herman und dem Bürgermeister von Prag 7, Jan Čižinský, steht, findet am Mittwoch dem 2. November eine Diskussion zu dem Thema, “Aussiedlung der Deutschen nach 70 Jahren. Haben wir uns mit der eigenen Vergangenheit auseinandergesetzt?” im Kino BIO OKO statt.


„Die Resonanz der Zeitzeugen auf unsere Einladungen ist unglaublich positiv, wir freuen uns, dass so viele von ihnen nach Prag kommen. Es ist eine der letzten Gelegenheiten, sich mit ihnen zu treffen“, sagt die Geschäftsführerin des Vereins Ackermann-Gemeinde, Eva Engelhardt.

Positive Reaktionen auf die Veranstaltung gab auch von der tschechischen Bevölkerung – auf der Crowdfunding Plattform Hithit schafften es die Organisatoren mehr als 70.000 Kronen zu sammeln.
„Die Bereitschaft zu spenden zeigt, dass die Tschechen sich für die Veränderungen interessieren, die durch die Umsiedlung der Deutschen geschehen sind“, sagt die Veranstalterin des Projektes Vlad´ka Vojtíškova.

 

Ein integraler Bestandteil des Projektes ist die Wanderausstellung Unter einem Dach, die in der Nationalen Technischen Bibiliothek am 7. November zum ersten Mal zu sehen sein wird.
Die Ausstellung zeigt Freundschaften und Zusammenarbeiten an Hand sieben deutscher und tschechischer Familien, die durch ein Haus verbunden wurden, in dem die einen vor dem Krieg lebten und die anderen jetzt leben.

„Wir wollen den Menschen zeigen, dass sie keine Angst haben müssen die Tür zu öffnen, wenn ein deutscher Besucher anklopft. Wenn Sie es schaffen die Mär des ‚bösen Sudetendeutschen‘, der seinen Grund und Boden zurückfordert, zu überwinden, können Sie mit den alten Bewohnern eine normale Beziehung oder Freundschaft aufbauen – es gibt einige Leute die es geschafft haben, diese zu erhalten“, sagt die Ausstellungsleiterin der Organisation/ des Vereins Antikomplex Tereza Vávrová.

 

Wenn Sie an einem Gespräch/ Interview mit den Überlebenden interessiert sind, wird es möglich sein jene im Café Jedna zu treffen (am Samstag, 5.11. um 17:30 Zeit bis zum Anfang des Konzertes. Bitte bestätigen Sie bis Dienstag den 1.11. ihre Teilnahme an folgende E-Mail Adresse: smireni2016@gmail.com. Bitte beachten sie zuletzt auch, ob die Zeitzeugen Deutsch/ Tschechisch sprechen, oder nicht.

 

Das Projekt besteht aus drei Veranstaltungen in 2 Terminen:

  • Diskussion zum Thema Aussiedlung der Deutschen nach 70 Jahren. Haben wir uns mit unserer eigenen Vergangenheit auseinandergesetzt? 
    Mittwoch, 2. November ab 18:00 Uhr im Kino BIO OKO, Františka Křižíka 15
  • Konzert der Versöhnung unter Teilnahme von Zeitzeugen der Vertreibung. Mit Kunstinstallation von Josefína Jonášová. 
    Samstag, 5. November ab 19:30 Uhr in der St.-Anthonius-Kirche, Strossmayerovo náměstí, Prag 7 - Holešovice
  • Austellung „Unter einem Dach“, die erfolgreiche Geschichten von Deutschen und Tschechen zeigt, die die Vergangenheit verbindet und nicht trennt. Die Ausstellung wird am Tag des Konzerts der Versöhnung feierlich eröffnet.

Kontakte für die Presse:                        

 

Vlaďka Vojtíšková, Hana Špirková: smireni2016@gmail.com

Telefon: 776 393 717, 721 931 877

Unsere Arbeit

  • Unser neues Buch

    Weggehen und Wiederkehr

    Weggehen und Wiederkehr

    Das Leben der Deutschen in Sudetenland, die Vertreibung nach 1945, Herrkkunft nach Bayern und ein langer Prozess der Integration. Welche Erinnerungen haben die vetriebene Deutschen aus dieser Zeit und wie verändern sie sich im Rahmen der Generationen? Wie im Gegenteil schauen die Tschechen aus Sudetenland die deutsche Vergangenheit an? Das Buch ist eine Übersetzung aus dem deutschen Original Erinnerungskultur und Lebensläufe. Více informací

  • Buch

    Bei uns verblieben

    Bei uns verbliebene

    Bei uns verblieben. Die Präsentation des Buches fand am 10.10.2013 um 19:00 am Goethe-Institut Prag statt. Dagebliebene und Heimkehrer aus drei Generationen erzählen von ihren Erfahrungen als tschechische Deutsche. Diesen vierzehn Interviews sind drei fundierte Studien zur Geschichte, Identität und Sprache der deutschen Minderheit vorangestellt, welche weitere Zusammenhänge sichtbar machen. Více informací

  • Buch

    Das verschwundene Sudetenland

    Das verschwundene Sudetenland

    Die Sudeten früher und heute anhand von Fotografien. Unser Bestseller gibt eine bildliche Antwort auf die Fragen, die sich jeder stellt, der in die Landschaft des Grenzgebietes kommt und Lust hat, darüber nachzudenken, was uns eigentlich diese Landschaft hinterlassen hat. Více informací

  • Ausstellung

    Tragische Erinnerungsorte

    Tragische Erinnerungsorte

    Seit dem Jahr 2010 ist diese Wanderausstellung unterwegs, bei der Sie von Schülern nordböhmischer Gymnasien an tragische Stellen in ihrer Region in der Zeit von 1938 bis 1945 geführt werden. Mit einer Reihe von Geschichten aus Aussig, Komotau, Postelberg, Kaaden, Saaz und anderen Orten können Sie Einblick nehmen in das Zusammenleben der beiden Völker in der Mitte Europas. Wenn auch Sie die Wanderausstellung bestellen möchten, kontaktieren Sie uns bitte unter: info@antikomplex.cz Více informací

  • Ausstellung

    Das verschwundene Sudetenland

    Das verschwundene Sudetenland

    Die Wanderausstellung "Das Verschwundene Sudetenland" ist seit Dezember 2002 fast jeden Monat woanders zu sehen. Sie zeigt die markantensten Verwandlungen der Landschaft im Grenzgebiet - vor allem die fast unersetzbaren unwiederbringlichen Kulturverluste infolge der Vertreibung der Deutschen nach dem Krieg. Doch es ist sehr sinnvoll zu wissen, was verändert wurde und wie man damit umgehen kann. Více informací

  • Buch

    Sudetengeschichten

    Sudetengeschichten

    Die Sudeten und ihre Bewohner - die gegenwärtigen sowie die ehemaligen. Die Geschichte des Sudetenlandes wird oft nur hinsichtlich einiger weniger Jahre nach dem Krieg erzählt. Wie die Schicksale der vertriebenen Deutschen in Deutschland und der neuen Siedler im Grenzraum weiter verliefen, wird oft vergessen. Unser neues Buch versucht, das zu ändern. Více informací